Da mit Beginn der Ausbildung eines Periderms (sekundäres Abschlussgewebe) der Gas- und Wasserdampfaustausch über die neu entstehende Korkhaut nicht mehr möglich ist, müssen besondere Lufteintrittsstellen (Lentizellen) angelegt werden. Äußeres Kennzeichen sind helle und erhabene Korkwarzen am Spross. Lockere Füllzellen werden vom Phellogen (Korkkabium) gebildet. Deutlich ist am Bild die Unterbrechung der kollenchymatischen Zellschicht im Bereich der Lentizelle zu sehen! Innerhalb des Kollenchymringes findet sich im Querschnitt durch einen 1-jährigen Zweig des Apfelbaumes die primäre Rinde mit locker angeordneten Parenchym- und dicht liegenden Sklerenchymzellen. Es folgen der Bast, das Kambium und der Holzteil mit seinen zahlreichen weiten Gefäßen und Holzstrahlen (zerstreutporiges Holz). 

© 2006 Karl Kaiser