16. Konzentrisches Leitbündel mit Innenxylem im Rhizom des Adlerfarns (Pteridium aquilinum)

Übungsvorbereitung

Fertige einen dünnen Querschnitt durch das Rhizom an, lege ihn auf den Objektträger in einen Tropfen Wasser und bedecke ihn mit dem Deckglas.

Zeichnungen

Mikroskopische Aufnahmen (für Erklärungen und Vergrößerungen bitte Bilder anklicken)

Rhizomquerschnitt Epidermis und subepidermale Zellen
Stärkekörner im parenchymatischen Gewebe Sklerenchymplatten
Zellen einer Sklerenchymplatte konzentrische Leitbündel
Hervorheben der räumlichen Strukturen eines Leitbündels durch Negativdarstellung des Bildes
Gefäße und Xylemparenchym Leitbündelscheide, Siebzellen und Phloemparenchym

Die dunkel gefärbte Epidermis umgibt das Rhizom. Innerhalb des Parenchymgewebes, es besteht aus dünnwandigen Zellen mit Stärkekörnern, liegen als Festigungselemente Sklerenchymstränge. Die Leitbündel gehören mit ihrem charakteristischen Aufbau zu den konzentrischen Bündeln mit Innenxylem. Gelegentlich lassen sich im Querschnitt des Leitbündels die leiterartig durchbrochenen Querwände der Gefäße erkennen. Xylemparenchym umgibt die Gefäße. Siebzellen und Parenchymzellen bilden das Phloem. Innerhalb der Leitbündelscheide finden sich stärkeenthaltende Zellen. Scheide, Sklerenchymelemente, Epidermis und subepidermales Gewebe sind meist durch Flavon-Derivate gelb bis orange gefärbt. 

 

© 2006 Karl Kaiser