Auf einer Gruppe von Basalzellen sitzen die wenige Millimeter langen, dicht stehenden Haare der Kürbispflanzen; sie laufen in einer Zellreihe zu einer Spitze aus. Schon bei kleiner Vergrößerung erkennen wir die Zellkerne in den Plasmataschen und die zugehörigen Plasmafäden. Die beiden dunklen Ringe im Präparat sind eingeschlossene Luftblasen.

© 2006 Karl Kaiser