8. Chromoplasten in den Blüten der Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)

Übungsvorbereitung

Stelle von der Oberfläche der Blüte einen Flächenschnitt her und lege ihn in einen Wassertropfen auf den Objektträger. Decke mit dem Deckglas ab. Im Präparat findest du sicher stellen, wo der Schnittrand umgeklappt ist und die Chromoplasten führenden Zellen in Seitenansicht zu sehen sind. Versuche auch die Epidermis der Unterseite eines Blütenblattes herabzuziehen und fertige ein Präparat an.

Zeichnungen

Mikroskopische Aufnahmen (für Erklärungen und Vergrößerungen bitte Bilder anklicken)

Obere Epidermis der Blütenblätter Epidermiszellen mit Chromoplasten
Epidermiszellen mit Chromoplasten und Anthocyan
Runde Chromoplsten in den Epidermiszellen der Blütenunterseite Spindelförmige Chromoplsten in den Epidermiszellen der Blütenunterseite

Die Zellen der oberen Blütenblattepidermis sind papillenartig aufgebaut. In ihrem Inneren liegen zahlreiche gelb gefärbte Chromoplasten, teils in der ganzen Zelle verteilt, teils am Rand liegend oder an der Spitze angesammelt. Besonders große Chromoplasten liegen in den Zellen der unteren Epidermis; hier finden wir in manchen Zellen auch spindelförmige Farbstoffträger, die im Bau denen der Rose ähnlich sind.

 

© 2006 Karl Kaiser