Kieselalgen besitzen bräunliche Farbstoffträger. Als Reservestoffe finden sich Öltröpfchen, die bei den größeren Arten leicht aufgrund ihrer stärkeren Lichtbrechung in den Zellen zu erkennen sind. Mitunter ist in der Symmetrielinie des Kieselpanzers die Raphe zu sehen, eine Furche, die mit der Fortbewegung mancher Arten in Zusammenhang steht. Die hier gezeigte Kieselalge ist in Schalenansicht zu sehen. 

© 2006 Karl Kaiser