Der Ausschnitt aus dem Bast des Holzes zeigt den Wechsel von Hart- und Weichbast: Die hellen Bereiche im Phloem werden von stark verdickten und daher sehr englumigen Bastfasern gebildet und besitzen eine besonders große Festigkeit (= Hartbast). Der Weichbast (dunklere Zellen) besteht aus Siebröhren, Geleitzellen und Bastparenchym. Hart- und Weichbast bilden abwechselnde Lagen; die entstehende Schichtung hat aber nichts mit Jahresringen zu tun. Im oberen Teil des Bildes findet sich ein Ausschnitt eines aus dünnwandigen großen Zellen bestehenden und sich dreieckig verbreiternden Baststrahls. 

© 2006 Karl Kaiser