nlc267-7.jpg (56353 Byte)

Schlägl, 6. Juli 2002: Erst das 33. Beobachtungsintervall (oder 1465 Minuten Suche nach den Wolken) dieses Jahres brachte mir den ersehnten Erfolg - um 03:45 MESZ  (01:45 UT) entdeckte ich im NNW überm Hochficht zwei sehr schwache und nur mit Mühe erkennbare Bänder (Höhe etwa 10° überm Horizont). Die Fotografie zeigt die gesamte Ausdehung dieser Leuchtenden Nachtwolke, die mit ihren Ausläufern bis knapp hinunter zum Böhmerwaldkamm reicht (rechts unten). Für die visuelle Bestätigung solch schwacher Strukturen ist ein Feldstecher unentbehrlich. Im Bild oben sind drei Kastensterne des Großen Wagens erkennbar. Weitere Beobachtungen von NLC´s an diesem Morgen liegen aus Chemnitz und Frankfurt an der Oder vor.

Not before the 33rd observation intervall (I had to search 1465 minutes) I saw the first NLC this year. At 01:45 UT two barely visible short bands appeared in north-north-west direction at an elevation of 10°. It turns out that images show more details than the naked eye is able to see! The outer-most parts of the cloud almost reached to the horizon. It is necessary to use a field-glass to confirm such weak structures. In this picture we can see three stars of the Big Dipper. Friends have observed NLC´s this morning in Chemnitz and Frankfurt an der Oder (Germany).

Foto: © Karl Kaiser; f = 58 mm; 1:2,8; 2 s; Kodak Elite 400.

zurück zu NLC 2002 nächstes Bild
NLC 2002 next image

© 2002-2005 Karl Kaiser