zur Startseite
Bilder aus meinem Garten
Ich möchte Ihnen hier ein paar Bilder aus meinem Garten zeigen. Wenn Sie Fragen zu den Bildern haben, können Sie mich gerne kontaktieren. Die meisten Beete sind zwischen vier und drei Jahren alt und werden erst jetzt nach und nach so richtig voll. Neben Geranium sammle ich auch Schattenstauden und Pflanzen, die sehr groß und ausladend werden. Deswegen heißt das Beet hinter dem Schwimmteich auch Monsterstaudenbeet. Die Bilder sind grob nach dem Jahreslauf geordnet, aber dieses Prinzip stimmt nicht immer, da ich leider auch nicht immer Fotos machen konnte.
Im April kann ich mir meist nicht vorstellen, dass die Beete jemals voll werden. Auf dem rechten oberen Bild sieht man Hylomecon japonicum, den gelben Schattenmohn, der im Sommer einzieht und deshalb neben eine kleine Hosta gepflanzt wurde. Rechts unten der Austrieb von Caulophyllum thalictroides und links Hepatica transsylvanica.
Im Mai, wenn die Obstbäume blühen, ist es natürlich besonders schön. Links oben ist es schon etwas später im Jahr - das ist die Hinterseite vom Monsterstaudenbeet, die Hosta ist 'Sum and Substance'. Unterhalb ist das im Frühjahr neu gegliederte mediterrane Beet. Es beinhaltet mit wenigen Ausnahmen nur essbare Pflanzen.
Das Schattenbeet unter der Birke war lange ein Problemfall, jetzt haben wir die optimale Bepflanzung gefunden. Rechts oben schon im Juni: Der Weg zum Reinigungsteich - beeindruckend ist immer Rheum palmatum var. tanguticum. Das Bild unterhalb zeigt das große Beet vor der Hecke mit Lysimachia ciliata 'Firecracker', der eine schöne Plage ist.
Iris sibirica ist eine robuste Pflanze, die eine enorme Wirkung hat. Eomecon chionantha, der etwas heikle Schattenmohn, wuchert wenn es ihm passt. Mal sehen. Neben Geranium sammle ich auch Epimedium, von denen habe ich aber noch nicht so viele ;-). Hier Epimedium grandiflorum 'Chris Norton'.
Der Schwimmteich ist mehr als 2m tief, etwa 12m lang und 7m breit. Das Wasser fließt vom großen in den kleinen Reinigungsteich und wird wieder zurück-gepumpt. Zwischen den Teichen verläuft ein Weg, der in den unteren Teil des Gartens führt. Links oben sieht man Teucrium hircanicum, unten das Deck mit dem weißen Persicaria polymorpha, einer sehr langblühenden Pflanze.
Das rechte Foto zeigt den Blick über einen Teil des großen Beetes hin zum Reinigungsteich. Unterhalb der Hosta befindet sich der Pumpenschacht des Teiches. Links oben sieht man das Beet vorm Haus, das seit dem Frühjahr 2006 ein Kiesbeet ist. Das untere Bild zeigt Verbena hastata, eine dankbare, robuste und wunderschöne Staude.
Auf der linken Seite sieht man das Böschungsbeet, das rechte obere Bilder zeigt dasselbe, allerdings von der anderen Seite. Besonders aufrechte Blütenstände wie Acanthus, Veronica, Stachys und Lythrum wachsen hier. Rechts unten der Blick über den Acker und das Mediterrane Beet zum Sitzplatz unter dem Apfelbaum.
Weil es nie genug Sitzplätze geben kann, haben wir auch einige im Garten verteilt. Der schönste ist sicher der unterm Apfelbaum beim Schattenbeet. Links oben sieht man die geschützten Tomatenpflanzen im Gemüseacker meiner Mutter, unterhalb noch einmal ein Teil des Böschungsbeetes.
Links ist eine meiner schönsten Stauden: Thalictrum delavayi 'Hewitts Double' - eine sehr langsamwachsende aber dafür wunderschöne Wiesenraute, die bei mir zusammen mit Calamagrostis und rosa Phlox steht. Rechts oben ein namenloser Phlox und unterhalb Hosta 'Pauls Glory' und 'Niagara Falls'..
Im August ist das Monsterstaudenbeet am prächtigsten. Eupatorium atropurpureum blüht zusammen mit dem Chinaschilf und Molinia x caerulea 'Transparent' verwebt sich mit Persicaria amplexicaule 'Firetail' und Miscanthus sinensis 'Malepartus'. Auf der Hinterseite hängt Helianthus salicifolius wie im Dschungel in den Weg.
Im Spätsommer beginnt bei uns mit den vielen Rudbeckien, Helianthus und Heleniums die Farbe Gelb zu überwiegen. Links sieht man meine Mutter beim schon weggeräumten Sitzplatz unter Apfelbaum, rechts oben der äußere Gemüseacker mit einer riesigen Helianthus 'Lemon Queen' und untenhalb sieht man die herbstlichen Spiegelungen im Teich.
Im Herbst decken wir den Teich mit einem Netz ab, damit kein Laub hineingeweht wird. Deshalb habe ich nicht viele Herbstbilder vom Garten, weil das Netz so dominiert. Rechts ist noch einmal - wie oben mit den Königskerzen - der Blick über den Acker und das mediterrane Beet hin zum Sitzplatz unterm Apfelbaum.
zur Startseite