Gartenplan
zur Startseite
 
1 Kiesbeet
Besteht seit dem Frühjahr 2006. Der durchlässige Untergrund und die vollsonnige Lage sind ideale Voraussetzungen für viele trockenheitsliebende Stauden. Besonders beeindruckend ist es im Mai zur Irisblüte. Am Rosenbogen (Rb1) wächst eine Clematis tangutica, der Stern gleich daneben markiert einen gekiesten Sitzplatz, der seit dem Sommer 2008 besteht.
2 Westseitenbeet
Dieses Beet ist teilweise schon seit dem Hausbau 1992 bepflanzt. In letzter Zeit kamen einige Rosen und sommerblühende Stauden hinzu. An ihm vorbei führt der Stufenweg zum Teich hinunter.
3 Schwimmteich
Wurde im Juni 2003 gebaut. An der tiefsten Stelle ist er zwei Meter tief. Das Wasser läuft beim Abfluß (Ab) am östlichen Ende in den Reingungsteich (Rt) und wird von dort neben dem Deck (D) wieder in den Teich gepumpt. Pflanzen wachsen in den beiden Pflanzzonen am Teich und im Reinigungsteich.
4 Robinienbeet
Namensgebend ist die gelblaubige Robinie (R), die starkem Kontrast zu den beiden rotlaubigen Prunus (P) steht, die am Zaun gegenüber wachsen. Verschiedene Halbschattenstauden wachsen in diesem Beet.
5 Linkes Buchtbeet
Diese Anlange gehört mit zu den ältesten im Garten, denn es war 2002 das erste Beet, das ich angelegt habe. Den hinteren Teil des Beetes erschließt ein Weg, der entlang der Hecke (H) vom Reinigungsteich zur Beetbucht (Bb) führt. Verschiedene Clematis bewachsen eine Rankpyramide (Pyr), die mir mein Freund gebaut hat.
6 Heckenbeet
Von halbschatten- und schattenliebenden Pflanzen besiedelt. Im Frühling wachsen dort Hepatica, Helleborus und Pulmonaria, im Sommer Thalictrum, Hosta und viele andere. Ab dem frühen Nachmittag liegt es im Schatten.
7 Waldbeet
Im kühlen Schatten, unter der Hecke, wachsen besondere Schattenstauden. Es wird ständig gemulcht, um den Boden humos zu halten und vor dem Austrocknen zu schützen.
8 Rechtes Buchtbeet
Besteht so lange wie das linke Beet. Im südlichen Teil wachsen sonnenliebende Stauden, im nördlichen, unterm kleinen Apfelbaum (kAb), Schattenstauden. Ein Weg führt entlang der Hecke in einen anderen Gartenteil. Dorthin gelangt man auch von der Bucht (Bb) aus durch einen Rosenbogen (Rb2).
9 Apfelbaumbeet
Es w urde im Herbst 2004 angelegt. Der Boden ist eher trocken, das Beet liegt dafür fast nie in der Sonne. Nach Osten hin wird das Beet von einem berankten Sichtschutzelement (Si) begrenzt, namensgebend ist ein Brünnerlingbaum (gAb). Darunter liegt ein schon älterer, halbmondförmig gekiester Sitzplatz. Vor der Nachmittagssonne ist das Beet durch einen schon großen Nussbaum (Nb) geschützt.
10 Irishügel
Ganz ursprünglich als Kürbishügel angelegt, siedelte ich schließlich Iris und andere trockenheitsliebende Pflanzen (Acanthus) an. Leider sieht das Beet im Sommer immer etwas unordentlich aus, am schönsten ist es zweifellos im Juni.
11 Kräuterbeet
Hier wachsen verschiedene essbare Pflanzen, die an warmen Tagen einen angenehmen Duft verströmen.
12 Sommerbeet
Seit der letzten Vergrößerung und Neuanlage im Frühjahr 2007 eines der Herzstücke des Gartens. Hier wachsen Sanguisorba, Agastachen, Persicaria, Phlox, Vernonia und viele andere zu einem Ganzen zusammen, das erst ab Mitte Juli so richtig wirkt.
13 Äußerer Acker
Ein schon seit dem Hausbau bestehender Gemüseacker, der von meiner Mutter bearbeitet wird und mit Salat und vielen anderen Gemüsesorten bebaut und mittlerweile von Stauden umgeben ist. Am oberen Ende befindet sich ein neuerer Rosenbogen (Rb4), der auf der zum Teich hingewandten Seite (Rb3) wird von einer großartigen Bibernellrose in Beschlag genommen.
14 Innerer Acker
Hat seinen Namen von der Bauerngartenumzäunung, die ursprünglich, als der Garten noch inmitten einer Wiese lag, das Wild abhielt. Heute ist er von meiner Mutter als typischer Bauerngarten angelegt. Am nördlichen Ende befindet sich ein großes Tomatenhaus, der Eingang wird durch einen Rosenbogen (Rb5) markiert.
15 Gräserbeet
Hier wachsen einige Miscanthus zusammen mit höheren Stauden, Katzenminzen und Geranium sowie anderen sonnenliebenden Pflanzen.
16 Hostabeet
Im Sommer 2007 angelegt, wachsen hier unter einer Salweide (Pb) verschiedene Funkien, Farne und andere Schattenpflanzen, die mein Vater nach und nach zusammensammelt. Mitten im Dschungel steht eine einzelne Bank.
17 Birkenbeet
Die ersten Stauden zogen hier vermutlich schon um 2000 ein, heute ist es ein toll eingewachsenes Schattenbeet mit Funkien, Immergrün, Geißbart und Farnen, das zeigt, dass auch unter einer Birke (B) etwas wachsen kann.
18 Hepaticahügel
Als kleiner Schattensteingarten angelegt, wurde es den Schattenpflanzen im Sommer rasch zu trocken. Die Leberblümchen und Cyclamen aber lieben diesen Standort, darum sind jetzt hauptsächlich sie dort angesiedelt.

Die Fläche des oben gezeigten Gartens beträgt etwa 1400m². Eigentlich aber geht unser Garten noch weiter, denn gegenüber des Hauses, auf der anderen Seite des Vorplatzes (graphisch eigentlich genau hier, anstelle dieses Textfeldes), schließt ein im Jahr 2003 angelegter Gemüseacker an, der in mehreren parallelen Streifen mittlerweile auch Obstbäume, Beerensträucher und natürlich Stauden beherbergt. Den Abschluss bildet seit dem Frühling 2008 ein geschwungenes, um die 30m langes Staudenbeet meiner Mutter, zu sehen bei den Juni/Julibildern.

Der Garten wird von der ganzen Familie betreut und bewohnt. Er ist daher in erster Linie ein Nutz- und auch Erholungsgarten. Das im Sommerhalbjahr erwirtschaftete Gemüse versorgt uns alle. Bis auf diese Gemüsebeete und Topfpflanzen wird, abgesehen von Extremsituationen wie mehreren Wochen Trockenheit, KEIN Beet gegossen. In den Schattenbeeten wird als Ausgleich gemulcht, was auch die Bodenstruktur deutlich verbessert.

Zur Bekämpfung von Schnecken oder anderen Tieren, die außer uns manche Pflanzen auch gerne mögen, verwenden wir KEIN Gift. Der Garten sollte nämlich nicht nur für uns Erholungsraum bieten, sondern auch für die Natur (dass ich trotzdem manchmal über Schäden fluche, kann ich gerne zugeben. Es gibt ohnehin nur selten welche).

Rb......... Rosenbogen
Ab..........Abfluss (Teich)
D............Deck (Teich)
Rt...........Reinigungsteich
Bb..........Beetbucht
H............Hecke
Si...........Sichtschutzelement
Pyr.........Holzpyramide
*(Stern)......Sitzplatz
R............Robinie
P............Prunus
kAb........Kleiner Apfelbaum
gAb........Brünnerlingbaum
Nb..........Nussbaum
Pb..........Salweide
B............Birke
Fl...........Flieder
F............Föhre